Infos zur Mitgliederversammlung

Kategorie: Allgemein, Mitgliederinfos

Hallo Hansafans,

mit einer breiten Masse an Mitgliedern wurden in zahlreichen unterschiedlichsten Gesprächsrunden die Ereignisse der letzten Wochen ausgewertet, die Situation erörtert und Argumente ausgetauscht. Man ist gemeinsam zu folgendem Entschluss gekommen:

1. Satzungsänderungen zum Schutz des Vereins bei Ausgliederung sollen beschlossen werden
2. Der jetzige Aufsichtsrat genießt kein Vertrauen und soll deshalb komplett abgewählt werden
3. Ein neuer Aufsichtsrat muss gewählt werden.

Alle Zusammenhänge, die zu dieser Entscheidung geführt haben, werden auf der morgigen Mitgliederversammlung ausführlich vorgetragen und erläutert.

Wichtig: Jeder nimmt sich Stift und Papier mit, notiert seine Fragen und stellt diese auch!!!

Es geht morgen darum, ob wir ein Mitgliederverein bleiben wollen oder Dritte über unseren Verein herrschen sollen.

Anwesenheit ist Pflicht, ohne jede Ausrede.

Eure Fanszene Rostock e.V.

Blau-Weiß-Rote Hilfe: Laufende Fälle

Kategorie: Blau-Weiss-Rote Hilfe

Hallo Hansafans,

die Blau-Weiß-Rote Hilfe hat den vierzehnten Verhandlungstag für euch zusammengefasst.

BWRH-Mitglied vor Gericht – Verhandlungstag Vierzehn

Viele Grüße
Eure Fanszene Rostock e.V.

Online-Petition zur Abberufung des Aufsichtsrates

Kategorie: Allgemein

Hallo Hansafans,

wie Ihr sicherlich mitbekommen habt, gibt es die Online-Petition zur Abberufung des Aufsichtsrates bei der Mitgliederversammlung am 01.11.2015. Bitte beteiligt Euch und unterschreibt fleißig. Auch könnt Ihr nun HIER Euch ein Exemplar ausdrucken und dieses an Freunde und Bekannte verteilen und ausfüllen lassen. Danach einfach wegschicken…und dann heißt es…WIR die Fans, schaffen alles.

Wir sind Hansa.

Viele Grüße
Eure Fanszene Rostock e.V.

Erklärung und Zusammenfassung vom Treffen am 01.10.2015

Kategorie: Allgemein

Hallo Hansafans,

vorweg, Entschuldigung für zahlreiche Rechtschreibfehler aber hier wird der Text zwischen Tür und Angel geschrieben. Es wird an anderen Dingen parallel gearbeitet…

Circa um 18:15 Uhr startete die Mitgliederinformationsveranstalltung welche circa von 450 (!!!!) Personen besucht wurde. Innerhalb von etwa 4 Stunden kamen Mitglieder aus allen Landesteiles nach Rostock, sogar aus Hamburg und Berlin kamen binnen der kurzen Zeit Mitglieder zum Treffen. Wie man sieht, die Kanäle funktionieren. Kurzerhand hat man sich im Freien getroffen und ohne Mikrofon dennoch das Wesentliche / Wichtigste besprechen können.

Vom Aufsichtsrat war niemand zugegen, warum sollten sie auch, es sind ja nur 450 „dumme“ Mitglieder die sich Sorgen um Ihren Verein machen!

Angesprochene Themen:

1. Information bzgl. der Zusammenarbeit zwischen Dahlmann, Elgeti, Roman, Eggi und auch Personen aus dem Aufsichtsrat
2. Aktuelle Situation rund um Michael Dahlmann der ebenfalls vor Ort war
3. Aktuelle Situation rund um den Aufsichtsrat, vor allem Harald Ahrens und Torsten Völker
4. Aktuelle Situation und Sichtweise zur Ausgliederung
5. Klares Statement bzgl. des Verhaltens beim Dynamo Spiel und Konsequenzen für den Verein
6. Abwahl des Aufsichtsrat durch Erreichen der 20% der Mitglieder
7. Rostocker Klüngel /Vetternwirtschaft – Rolle der Polizei / Staatsanwaltschaft / Innenminister / Frau Bachmann

Zu.1.) Wie schon ausführlich auch im Hansaforum beschrieben, gibt es schon seit 2012 eine Zusammenarbeit mit Michael Dahlmann, diese wurde in erster Linie u.a. von Herrn Harald Ahrens ins Leben gerufen. Teilnehmer waren stets verschiedene Strömungen der Fanszene und Offizielle des FCH. Es wurde nochmal auf lustige Art erwähnt, Ultra sein heißt nicht gleich „Mord und Totschlag“ bzw. heißt auch nicht immer „Dumm wie Stulle“. Es wurde darauf eingegangen, dass es eine Abstimmung zwischen Dahlmann, Eggi, Roman und Elgeti gab, was vor allem daran lag, dass der AR den Ausgliederungsprozess durch eine mögliche Kündigung von MD in Gefahr gebracht „hätte“, deswegen auch diverse Emails, Gespräche, wie man mit der teils dummen aber auch vereinsschädlichen AR-Strategie umgehen solle. Die Emails wurden u.a. direkt aus der Geschäftsstelle / sehr wahrscheinlich sogar direkt von Dahlmanns Computer ausgedruckt und fanden dann den Weg in die Presse. Letztere hatte heute in einem „vier“ Augen Gespräch angedeutet, dass vor allem der Chef des AR seit Jahren viele Informationen u.a. an die Ostseezeitung weitergegeben hat, so zumindest die Journale. Diesmal ist aber die kriminelle Energie die dabei angewandt wurde besonders extrem, da die Emails „geklaut“ und wohl von höchsten Instanzen des Vereins direkt an NDR und die OZ weitergegeben wurden! Unverständlicherweise hat der Aufsichtsrat nicht einmal die Frage gestellt, wie diese Emails überhaupt rauskamen. Fakt ist, es gab und gibt eine Zusammenarbeit zwischen den genannten Parteien. Irgendwelche vereinsschädigenden Sachverhalte sind in den Emails nicht enthalten, diese können auf Anfrage jederzeit und in Komplett eingesehen werden. Auch wurde eingeräumt, neue Informationen mit den Mitgliedern teilen zu können. Der Fairness-halber wurde ausführlich darüber berichtet, welches enge Verhältnis man zu Herrn Ahrens pflegte und vor allem welche Informationen auch hier ausgetauscht wurden.

Zu. 2.) Michael Dahlmann der ebenfalls anwesend war und wirklich mitgenommen aussah, konnte nicht wirklich (laut) sprechen, weil er einfach keine Stimme mehr hatte. Mit tobendem Applaus wurde er mehrmals von den 450 Mitgliedern aufgebaut. Nach solch einem Tag an dem er vor allem durch Zutun des eigenen AR´s in den Medien durch den Kakao gezogen wurde, als böser Ultrafreund diffamiert wurde, wobei das Wort Ultra zusehends negative genutzt wird, vom AR ohnehin die Woche zuvor jeden Tag verarscht und vor allem teils belogen wurde, noch auf Fragen zur Ausgliederung Antworten gibt, der hat unseren Respekt verdient! Ohne Dahlmann kein Vertrauen und keine Ausgliederung!! Es wurden auch nochmals die unterschiedlichsten Konstellationen aufgezeigt, wer mit wem, wieso etc. zu tun hatte und wer vor allem mit einem Lächeln zum Fremdschämen Herrn Dahlmann vor die Tür setzte, neudeutsch auch „gegangen worden“. Letztendlich wurde Dahlmann hauptsächlich von Harald Ahrens in Richtung „Rücktritt“ gedrängt… HA hat Ihn in den letzten 6 Monaten mindestens 8 mal kündigen wollen, Begründungen gab es immer nur die eine – es ging um den 20,3 Mio Vertrag den Ahrens und auch die AR-Mitglieder zu spät zu Gesicht bekamen, was man durchaus als klaren Fehler von den Akteuren (Dahlmann und Co) bezeichnen kann bzw. wohl auch sollte. Dass es dabei um den tatsächlichen Erhalt und Kampf der Lizenz ging (in der letzten Minute!!) hat bislang niemand erwähnt, zumal der FC Hansa durch diesen Vertrag letztendlich ca. 10 Mio weniger Schulden hat. Als potenzielle Vorstands-Kandidaten von Herrn Ahrens wurden wohl unter anderem folgenden Personen in den Ring geworfen: Martin Pieckenhagen, Axel Schulz (nicht der Boxer), Oli Scheel (ehemals HSV Vorstand), Jemand von der Sparkasse Ospa? und einige andere… es wurde recht gut dargestellt, wie versucht wurde, das Personalkarussel beim FC Hansa zu drehen, dabei tauchte immer wieder ein Mann im Schatten auf der im Hansaforum mehrmals genannt wurde. Die Person ist bislang gänzlich unbekannt, aber zunehmend hört man einen Namen Mylord oder so ähnlich. Dahlmann selber ist offiziell frei und ist somit „arbeitslos“, viele der anwesenden Mitglieder meinten, es wird darum gekämpft, dass er wieder zurück kommt, und dass vor allem weil er einerseits immer im Sinne des FC Hansa gearbeitet hat, und weil er der erste VV war (für uns ist!!!), der sich wirklich mal vor den Verein gestellt hat was in den Bereich „Pyro/Gewalt etc“ ging… Er macht es nicht medienwirksam wie der Polizeichef oder andere Personen, er macht es ehrlich da wo es tatsächlich notwendig ist.

Zu. 3.) es ist klar aufgezeigt worden, warum vor allem Harald Ahrens aber auch der Fanvertreter Torsten Völker in den Fokus des Geschehens rücken. Harald Ahrens weil er schlichtweg vereinsschädigend handelt, u.a. er es war der die Geschäftsstelle von ABS und danach Hand in Hand von der Staatsanwaltschaft „bewachen“ lies. Roman führte sehr nachvollziehbar aus, was da eigentlich los war. Letztendlich hat sogar der ABS und die anwesende Polizei am Abend bestätigt, dass weder Dahlmann noch irgendwelche Ultras (mit Schubkarren ) im Zeitalter der digitalen Daten Akten vernichten wollten. Dass einen Tag später die Geschichte eine andere wurde ist umso schlimmer, hier wurde wohl auch noch von „jemandem nachgeholfen“. Harald Ahrens hat sich in den letzten 6 Monaten nicht im Interesse des FC Hansa Rostock für diesen eingesetzt , obwohl man Ihm zugutehalten muss, dass er fest davon überzeugt ist, alles im Sinne des FC Hansa zu machen. Die Frage ist wirklich, ob absichtlich oder fremdgestreuert so gehandelt wird/wurde. Immer wieder gab es die Erwähnung vom „Mann im Schatten“, ob es wirklich so ist, konnte man nicht genau sagen, lediglich dass es seit geraumer Zeit massive Anzeichen dafür gibt. Es wurde ausgeführt, dass Ahrens umgehend bei Kritik in die Opferrolle schlüpft. Des Weiteren sei die Zusammenarbeit zwischen Fanszene und Ihm nicht mehr machbar gewesen, weil er – so die Aussagen – vehement Unwahrheitenverbreitet und vor allem unseriös gearbeitet hat. Er ist aber nicht einzig und alleine der Aufsichtsrat und somit haben alle 5 verbleibende AR-Mitglieder die Konsequenzen zu tragen. Klar ausgesprochen wurde, Harald Ahrens muss den Verein verlassen, sofort und umgehend! Auch 50 Jahre Mitgliedschaft sollen nicht ganz richtig sein, so wurde nach der Veranstaltung von Jemanden angemerkt, dass Ahrens erst 2008 wieder Mitglied wurde! Und wohl mindestens 16-18 Jahre nicht dem FC Hansa angehörte. Bzgl. Torsten Völker, das fast schon größere Dilemma, der gewählte Fanvertreter im AR der soweit „von der Basis der Fans wie wir vom Mond entfernt“ ist. „Auch hat ihn niemand den Auftrag gegeben in die VIP „einzuziehen“ sondern sein Mandat war(!!!) klar, er soll die Fans im AR vertreten, was er mindestens in dieser Amtszeit nicht tut! Sein Rücktritt ist unumstößlich, was auch viele alte Weggefährten zu 100% unterschreiben. Er ist sicherlich ein großer Hansafan mit dem man sich gerne unterhält, aber seine Aufgabe im AR ist eine andere und die Umsetzung eine absolute Katastrophe! Es wurde klar gemacht, dass er sich umgehend vom AR zu verabschieden hat, da er sonst den anderen wohl ferngesteuerten AR-Mitgliedern noch die Chance einräumt irgendeinen Nachfolger für unseren amtierenden Vorsitzenden – Michael Dahlmann –zu installieren. Nicht mit uns, Torsten räume bitte deinen Stuhl und das im Sinne deines FC Hansa! Bitte!

Zu. 4. ) Es war jedem klar, dass vor allem wegen dem undurchsichtigen Chaos an der Spitze des Vereins, d.h. mit diesem Aufsichtsrat eine Ausgliederung NICHT vollzogen wird. Vor allem die „Kündigung“ von MD ist schon sehr bedenklich in solch einem komplexen Prozess. Laut gestrigen Infos hat auch Rolf Elgeti in Frage gestellt, ob man das jetzt überhaupt noch machen kann. Das heißt es wird ausgegliedert, aber nicht unter den jetzigen Bedingungen, die sogar eher dafür sorgen könnten, dass uns eine Ausgliederung um die Ohren fliegt. Weil vor allem er als Geldgeber schon wissen muss, wer hier die Kogge steuert, offensichtlich nicht der AR. Kurz gesagt mit diesem teils versumpften AR – KEINE Ausgliederung! Was nicht heißt, dass wir der Verantwortung gegenüber dem Verein nicht gerecht werden wollen, aber wenn u.a. der AR-Vorsitzende vor paar Wochen nicht einmal davon wusste, dass wir auf 3,1 Mio (inkl. Abschreibungen) Defizit zusteuern, obwohl er dies sogar mit seinen Kollegen zur Lizenzerteilung mit unterzeichnet hat, dann wird einem schon Angst und Bange. Es muss in erster Linie den Ansatz geben den Verein zu sanieren, laut aktuellen Planzahlen werden wir ca. 1,5 Mio Cash in dieser Saison verbrennen und keiner steuert dagegen. Laut gestrigen Informationen, welche auch durch Herrn Elgeti bestätigt wurden, gibt es ein Sanierung- und Einsparkonzept (welches er mit Hilfe von Dahlmann erstellt hat), welches vom Aufsichtsrat reaktionslos empfangen wurde. Dabei sei der auch gesagt, dass auch Michael Dahlmann bis dato nicht an der weiteren Sanierung gearbeitet hat bzw. arbeiten konnte, weil der AR ihm dabei nicht den Rücken gedeckt hat und er auf die OSG keinen direkten Zugriff hat. Dafür war eine enge Zusammenarbeit zwischen AR & Vorstand angestrebt. Es wurde erwähnt, dass hier sicherlich beide „Parteien“ Fehler gemacht haben und der Weg der Kommunikation sehr schnell auf Dritte abgedriftet ist, leider! Klarer Fehler von Dahlmann und AR!

Bzgl. des Darlehens:
Das ehemalige DKB Darlehen betraf circa 20,3 Mio. Euro zu 0,5% Zinsen , das Ganze auf 20 Jahre. Ergebnis: 23 Mio Euro .
Modell des Investors: 20,4 Mio Euro – 1 Mio € welche schon erlassen wurde. Zusätzlich – 3 Mio € welche in Anteile gewandelt werden und in die GmbH und KGaA gehen.
Restbetrag: 16 Mio. Euro, die Hälfte wäre schon jetzt weg, hätte der AR dem Angebot von Elgeti zugestimmt, somit bleiben aber die 16 Mio Euro, wobei 8 Mio € erlassen werden. In Form des „Erlasskataloges“ ergibt ein Restbetrag von 8 Mio Euro zu 4 % wiederum auf 20 Jahre eine Summe i.H.v. 13 Mio Euro Aufwand für Hansa. Vergleich 23 Mio Euro zu 13 Mio Euro, das sollte auch Sybillchen klar aufgehen?.

Zu. 5.) Eggi hat recht deutlich gemacht, was er von der Leuchtspur gegen den 1 FCM hält und welche Verantwortung wir als Fans und Mitglieder gegenüber dem Verein haben. Sehr deutlich wurde vor den 450 Teilnehmern ausgesprochen was sicherlich die meisten dachten, solche Sachen schaden dem Verein immens und man muss bei solchen Aktionen wirklich in Frage stellen, ob verstanden wurde, dass wir immer noch existenziell in großer Not sind! Bzgl. des nahenden Spiels gegen Dynamo hätte man sich lieber Groß Asbach gewünscht. Klar ausgesprochen wurde, dass jeder Schwanzvergleich im/am Stadion vereinschädigend und inakzeptabel ist. Auch wenn es ein Prestigeduell ist, muss man die Rivalität vor allem im Sinne der Gesundung des FC Hansa zurückschrauben. Dass die Situation so ist wie sie ist, haben zum Teil auch Wir als Fans zu verantworten , das muss spätestens jetzt jedem bewusst sein, sonst ist er der Mitgliedschaft des großen FC Hansa nicht würdig!!

Zu. 6.) Es wird angestrebt von unserem Recht als Mitglieder Gebrauch zu machen und gemäß der Satzung § 20 den Aufsichtsrat in Gänze abzuwählen. Hierbei brauchen wir ca. 2500-3000 Stimmen. Die Abwahl erfolgt NICHT via unserer Petition, welche zeitnahe gestartet wird, sondern es geht darum zumindest auf der MV das Thema als Tagesordnungspunkt zu haben!
Es wurde von Eggi sehr kämpferisch gesagt, dass wir jedes Mitglied dazu aufrufen, zumindest diesen Abberufungswillen zu folgen, um dann auf der MV die Möglichkeit zu haben darüber zu sprechen. Wenn wir Fehler gemacht haben, müssen wir die Chance haben diese zu beheben, die Hürde der Abberufung liegt bei hohen 2/3! Mehrfach wurde um aktive Mithilfe im Kampf für unseren Verein geworben und das vor allem durch das eigene Benehmen und darüber hinaus auch über Email, Briefe, Facebook und wie der ganze Twitterkram heißt! Bzgl. der Kandidatur von Herrn Elgeti wurde anfänglich von Eggi sehr (zu) positiv gesprochen, da er persönlich glaube, dass man hier einen Mann gefunden hat, der sein Handwerk, vor allem bzgl. der Gesundung des Vereins , versteht! Durch klares Feedback von anwesenden Mitgliedern korrigierte er sein Statement. Für viele Anwesenden ist es etwas zu skurril und einfach nicht denkbar, dass ein Investor auch im AR sitzt. Dementsprechend sollten wir umso mehr aus eigener Kraft schaffen, dass dies erst gar nicht notwendig ist und wir im November einen ordentlichen, kompetenten und vor allem nicht fremdgesteuerten AR haben. Herrn Elgetis Kompetenzen in allen Ehren, aber ich glaube das ist derzeit zu viel des Guten… auch wenn er mit anpacken will.

Zu. 7.) Es ist sehr besorgniserregend wer sich auf einmal alles meldet und seine Sorge um Hansa teilt. Vor allem ist davon auszugehen, dass u.a. die Aktivisten welche sich in Wort & Schrift melden, sowie auch um den Dialog zwischen AR & Michael Dahlmann bemühen, (weitere) staatliche Repressionen zu erwarten haben. Es kam zum Ausdruck (als auch Roman/Eggi sich eine Träne verkneifen mussten) dass es schon krass sei, was hier aufgefahren wird. Das geht in die höchsten politischen Instanzen die sich „Sorgen“ um Hansa machen und dort wie Ihr Tagesgeschäft „Politik“ betreiben. Nur für die älteren Hansa_Mitglieder: wir sind wirklich nicht im Jahr 1988, es ist tatsächlich 2015 – aber auch hier erfahren unbequeme Leute was es heißt, wenn sich der Staat in vereinspolitische Sachen einmischt…!

Der oft genannte Rostocker Klüngel hat sich wohl wieder fest beim FC Hansa eingenistet und es ist unbestreitbar, dass hier JEDER (auch wir Fans / Mitglieder) Ziele verfolgen. Dabei sind wir der Meinung, dass unsere Ziele u.a. keine finanziellen Nachteile mit sich bringen oder gar Schädliches für den FC Hansa dabei herauskommt. Das können andere Personen im und um den Verein sicherlich nicht so einfach (ehrlich) behaupten.

Wir BITTEN alle Hansafans & Mitglieder sich aktiv daran zu beteiligen, den FC Hansa in ruhiges Fahrwasser zu schippern! Dazu ist es unabdingbar sich gegen Unvernunft im Verein zu Wehr zu setzen!

Viele Grüße,
Eure Fanszene Rostock e.V.

Blau-Weiß-Rote Hilfe: Abgeschlossene Fälle

Kategorie: Blau-Weiss-Rote Hilfe

Hallo Hansafans,

die Blau-Weiß-Rote Hilfe Rostock hat einen weiteren Fall abgeschlossen, der an Absurdität und Ungerechtigkeit des Verfahrens nicht zu übertreffen ist. Aber lest selbst…hier.

Viele Grüße
Eure Fanszene Rostock e.V.

Blau-Weiß-Rote Hilfe: Laufende Fälle

Kategorie: Blau-Weiss-Rote Hilfe

Hallo Hansafans,

wie bereits geschrieben, ging die Verhandlung des inhaftierten Hansafans weiter. Eine Zusammenfassung des elften Verhandlungstages findet ihr hier.

Viele Grüße
Eure Fanszene Rostock e.V.

Blau-Weiß-Rote Hilfe: Laufende Fälle

Kategorie: Blau-Weiss-Rote Hilfe

Hallo Hansafans,

es hat sich einiges getan, was den Prozess um den beschuldigten Hansafan betrifft. Der elfte Verhandlungstag steht vor der Tür. Die bisherigen und den zehnten Verhandlungstag findet ihr wie gewohnt hier.

Viele Grüße
Eure Fanszene Rostock e.V.

Blau-Weiß-Rote Hilfe: Aufruf gegen den Überwachungsstaat

Kategorie: Blau-Weiss-Rote Hilfe

Hallo Hansafans,

die Blau-Weiß-Rote Hilfe Rostock, hat einen interessanten Artikel verfasst und diesen auch mit wichtigen Fakten untermauert. Schaut selbst…

Viele Grüße
Eure Fanszene Rostock e.V.

Sommerfest 2015 der Fanszene Rostock e.V.

Kategorie: Allgemein

Hallo Hansafans,

es ist wieder soweit, am 11. Juli 2015 findet wieder unser alljährliches Sommerfest im Flussbad statt. Also packt die Badehose ein und kommt vorbei!!!Sommerfest der FSR 2015Viele Grüße
Eure Fanszene Rostock e.V.

Blau-Weiß-Rote Hilfe: Laufende Fälle

Kategorie: Blau-Weiss-Rote Hilfe

Hallo Hansafans,

der dritte Verhandlungstag ist abgesagt worden, gegen den Beschuldigten Hansafan ist abgesagt worden. Warum…das könnt ihr hier nachlesen.

BWRH-Mitglied vor Gericht – Verhandlungstag Drei

Die bisherigen Verhandlungstage im Überblick:
BWRH-Mitglied vor Gericht – Verhandlungstag Zwei
BWRH-Mitglied vor Gericht – Verhandlungstag Eins

Viele Grüße
Eure Fanszene Rostock e.V.